Kinder- und Jugendtherapie

Die Art und Weise wie Kinder-und Jugendtherapie abläuft hängt sehr vom Alter des Kindes ab. Bei Vorschul- und Schulkindern steht die Spieltherapie im Vordergrund. Dabei werden im Spiel mit dem Kind die inneren Konflikte und Probleme des Kindes sichtbar und bearbeitbar. Bei größeren Kindern und Jugendlichen gewinnt das therapeutische Gespräch zunehmend an Bedeutung. Das Ziel ist es in jedem Fall, die Basis dafür zu schaffen, dass die gesunde psychische Entwicklung des Kindes bzw. Jugendlichen möglich ist.

Bei welchen Anliegen kann Kinder- und Jugendtherapie helfen?

  • Traumatischen Erlebnissen (körperliche, psychische und sexuelle Gewalt)
  • Einnässen, Einkoten
  • Ängsten und Depressionen
  • Aggressionen, Hyperaktivität
  • Geschwisterrivalität
  • Pubertätsproblemen
  • Suchtproblemen und Essstörungen
  • Schulproblemen (Schulangst, Schulverweigerung, Mobbing)

Die Kommentare wurden geschlossen